News

Calendar

2018

24
Mai
Von der Vision zum Gebäude
Schöningen

Im paläon – Forschungs- und Erlebniszentrum Schöninger Speere wird die Entstehung der architektonischen Landmarke nachverfolgt. Pläne, Modelle und Konzepte, die 2012 beim Wettbewerb eingereicht wurden, werden in einer Ausstellung gezeigt, die bis zum 30. September 2018 zu sehen ist.

 
24/05/2018, 19:00
Forschungs- und Erlebniszentrum Schöninger Speere
Paläon 1
38364 Schöningen
Deutschland
© Holzer Kobler Architekturen
29
Mai
Modulares Bauen
Containerwohnen - Von Recycling bis Vorfabrikation
Berlin

Modulares Bauen bleibt im Brennpunkt. Philip Norman Peterson knüpft an seinen Vortrag vom vergangenen Jahr an und spricht über das Container-Studierendenwohnprojekt Frankie & Johnny, das inzwischen kurz vor Fertigstellung steht.

29/05/2018, 18:30
materialForum
Am Tempelhofer Berg 6
3. Aufgang EG
10965 Berlin
Deutschland
© Holzer Kobler Architekturen
07
Jun
eco2friendly Day
Luzern

Der diesjährige eco2friendly Day findet unter Teilnahme von Volker Mau, Leiter der Architekturabteilung, statt. An dieser Konferenz tauschen sich Expertinnen aus unterschiedlichen Branchen über verschiedene Aspekte von Nachhaltigkeit aus. Volker Mau stellt seine Sicht zum Thema nachhaltige Architektur dar und illustriert dies mit entsprechenden Projekten.

07/06/2018, 09:00
KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern
Europaplatz 1
6005 Luzern
Switzerland
© eco2friendly Day
08
Jun
Preisverleihung Marketing + Architektur
Luzern

Die Preisverleihung der prestigeträchtigen Awards für Marketing und Architektur steht an. Tristan Kobler hält als Mitglied der Jury eine Laudatio auf eines der ausgezeichneten Projekte.

08/06/2018, 16:15
KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern
Europaplatz 1
6005 Luzern
Switzerland
© Johannes Marburg
09
Jun
Retail Summit
Tbilisi

Philip Norman Peterson nimmt am Fachdialog Retail Architektur in Tiflis Teil. Bei diesem Summit, ausgerichtet von Bauinformationsplattform Heinze, spricht er Projekte wie Westside Shopping Mall, Einkaufs- und Dienstleistungscenter INSIDE, Swisscom Business Campus sowie Freizeit Hub Colorful Zone, und tauscht sich mit anderen Experten aus.

09/06/2018, 09:00
Iota Hotel
10 Mikheil Lermontovi Street
0105 Tbilisi
Georgia
© Hiroyuki Oki
13
Jun
Parasitenbau ELLI?
Zurich

Tristan Kobler spricht im Rahmen des Creative Zürich Wednesday über parasitäre Architektur, deren Herausforderungen und Chancen, und inwiefern sie das Zusammenleben verändern. Nachverdichtungsprojekt ELLI wird dabei als eine spezielle Spielart der parasitären Architektur näher untersucht.

Anschliessend findet eine Panel-Diskussion mit Tristan Kobler und den weiteren geladenen Gästen statt, Tanja Trampe, Gudrun Ongania und Ueli Ansorge, die der Frage nachgeht, wie Städte qualitativ hochwertig und gleichzeitig ressourcenschonend wachsen können.

13/06/2018, 18:15
Impact Hub Zurich Viadukt
Bogen D & E
Viaduktstrasse 93
8005 Zurich
Switzerland
© Radek Brunecky
14
Jun
MakeCity 2018
Stadt neu gemischt
Berlin

MakeCity ist das internationale Festival für Architektur und Andersmachen in Berlin. An 17 Tagen stehen in mehr als 120 Ausstellungen, Workshops, MakeCity Open Stadtführungen und Studio Talks neue Perspektiven und Projekte zu Stadt andersmachen und urbane Alternativen auf dem Programm. In einer neuntätigen Konferenz kommen Expert_innen für Stadterneuerung im Festivalzentrum zusammen.

Als Gründungspartner ist das Berliner Büro wieder Teil des Festivals. Die Veranstaltungen werden an verschiedenen Orten in Berlin zwischen 14. Juni und 1. Juli 2018 stattfinden. Das detaillierte Programm folgt in Kürze.

14/06/2018, 10:00
Berlin
Deutschland
© Till Budde
15
Jun
Galtürer Enzner
Galtür

Im Alpinarium Galtür wird die Dauerausstellung "Ganz oben — Geschichten über Galtür und die Welt" durch die Geschichte des Galtürer Enzians erweitert. Anlass der Erweiterung ist die Anerkennung der Galtürer Tradition des Sammelns und Verarbeiten von punktiertem Enzian als immaterielles UNESCO Kulturerbe. Anhand von Themeninseln wie "Die Pflanze und die Medizin" und "Die Geschichte und die Tradition", die sich inhaltlich und gestalterisch in die existierende Ausstellung einfügen, wird der besondere Stellenwert und die Kostbarkeit dieser raren Heilpflanze dargestellt.

15/06/2018, 18:00
Alpinarium Galtür
Hauptstrasse 29c
6563 Galtür
Austria
© Holzer Kobler Architekturen
17
Jun
Der Mehrwert von Kunst und Bau
Luzern

Tristan Kobler spricht beim Podium "Der Mehrwert von Kunst und Bau", das gleichzeitig Vernissage der Publikation 6 Fachgespräche ist, herausgegeben von der Wettbewerbskommission für Kunst und Bau WEKO der visarte Zentralschweiz.

Das Podium versammelt unterschiedliche Stimmen: Donata Gianesi, Kunstverantwortliche der Raiffeisenbank, Heidi Zgraggen, Justizdirektorin von Uri, Sabina Lang, Künstlerin, Jürg Rehsteiner, Stadtarchitekt von Luzern, kommen neben Tristan Kobler als Architekt zu Wort. Es moderiert Pius Knüsel. Im Zentrum stehen Fragen zur persönlichen Auffassung von Kunst und Bau, deren Wert für die Gesellschaft und Fragen zu den damit verbundenen Akteuren: Bauherrinnen, Architekten, Künstlerinnen und Förderer der Werke. In welchem Verhältnis stehen sie zueinander, welche Pflichten müssen sie erfüllen und was ist der Anreiz für die an den Arbeiten beteiligten Personen?

17/06/2018, 10:30
Lichthof Regierungsgebäude, Kanton Luzern
Bahnhofstrasse 15
6000 Luzern
Switzerland
© Hubert Hofmann
18
Jun
Führung bei Frankie & Johnny
Berlin-Treptow

Im Rahmen des MakeCity Festivals kann das Container-Studierendenwohnprojekt Frankie & Johnny besichtigt werden, das kurz vor Fertigstellung steht. Eine weitere Führung findet am 19. Juni 2018 um 13:00 Uhr statt.

18/06/2018, 13:00
Eichbuschallee 51
12437 Berlin-Treptow
Deutschland
© Holzer Kobler Architekturen
19
Jun
Führung bei Frankie & Johnny
Berlin-Treptow

Im Rahmen des MakeCity Festivals kann das Container-Studierendenwohnprojekt Frankie & Johnny besichtigt werden, das kurz vor Fertigstellung steht. Eine weitere Führung findet am 18. Juni 2018 um 13:00 Uhr statt.

19/06/2018, 13:00
Eichbuschallee 51
12437 Berlin-Treptow
Deutschland
© Holzer Kobler Architekturen
25
Jun
DETAIL Preis 2018
Jurysitzung

Barbara Holzer ist Mitglied der Jury, die den diesjährigen DETAIL Preis verleiht. Die Jury trifft sich, um die Gewinner zu küren.

25/06/2018, 10:00
Deutschland
© DETAIL
04
Jul
Vom Kontext zur Kontur
Dortmund

Tristan Kobler spricht zu Masterstudierenden über sein persönliches Vorgehen bei der Ausstellungsgestaltung. Das Gespräch findet im Rahmen einer Ringvorlesung des Fachbereichs Design an der FH Dortmund statt, steht aber allen Interessierten offen.

04/07/2018, 18:00
Fachhochschule Dortmund - Fachbereich Design
Max-Ophüls-Platz 2
44137 Dortmund
Deutschland
© Holzer Kobler Architekturen
10
Jul
Dialogwerkstatt III RAW Gelände
Berlin

Die dritte Dialogwerkstatt im Rahmen der Entwicklung des RAW Geländes steht an. Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen.

10/07/2018, 17:00
Säälchen
Holzmarktstraße 25
10243 Berlin
Deutschland
© Studio S/M/L
20
Jul
Ausstellung Spielstädte!
100+ Optionen für Thüringens Zukunft
Apolda

Das Kuratierte Studium unter der Leitung der Professorinnen Barbara Holzer und Tanja Kullack versammelte in Kooperation mit der IBA Thüringen im Wintersemester 2017/18 über 120 Studierende der Peter Behrens School of Arts (PBSA) in Apolda. Das Bundesland Thüringen bildet unter dem Titel "STADTLAND" während der Kooperation für die Studios den übergeordneten Denkraum, der eine Arbeit am Zukünftigen möglich macht.

Über 100 Optionen sind für Apolda und Thüringen entstanden – von lokalen Akupunktionen, die durch minimale Intervention Kontextverschiebungen herbeiführen, bis zu Visionen für die Metropole der Zukunft. Das Exhibition Design Institute der Hochschule Düsseldorf entwickelte aus der Analyse der Entwürfe und Visionen der Studierenden die Ausstellung "SPIELSTÄDTE! 100+ Optionen für Thüringens Zukunft".

20/07/2018, 18:00
Eiermannbau
Auenstraße 9
99510 Apolda
Deutschland
© EDI
28
Aug
Ausstellung Wettbewerb Museum Friedland
Friedland

Barbara Holzer war Jurymitglied im Wettbewerb zur Errichtung eines Besucher-, Medien- und Dokumentationszentrums für das Museum Friedland. Die Wettbewerbsarbeiten können vor Ort bis zum 23. September besichtigt sowie online eingesehen werden.

28/08/2018, 10:00
Museum Friedland
Bahnhofstrasse 2
37133 Friedland
Deutschland
© Museum Friedland, Foto: Swen Pförtner
13
Sep
Richtfest bei LimmatSpot
Spreitenbach

Der Rohbau der Überbauung ist fertig — ein Grund zum Feiern für alle Projektbeteiligten!

13/09/2018, 17:00
8957 Spreitenbach
Switzerland
© Holzer Kobler Architekturen
20
Sep
(RE)MIXING
Architekten- und Planertag 2018
Büdelsdorf

AIT Dialog und ACO Academy laden zum Architekten- und Planertag 2018. Barbara Holzer wird als Referentin teilnehmen.

20/09/2018, 10:00
ACO Academy
Am Friedrichsbrunnen
24782 Büdelsdorf
Deutschland
© AIT Dialog / ACO
24
Sep
18.15 Uhr – Gespräche zur Bauökonomie
Wie beeinflusst das veränderte Einkaufsverhalten die Immobilien?
Zurich

Maneco, der Fachverein für Management und Ökonomie im Bauwesen lädt zu einer Gesprächsrunde einem Schnittstellenthema. Tristan Kobler diskutiert mit anderen Fachvertretern darüber, wie sich neue Einkaufsgewohnheiten auf die Architektur auswirken.

24/09/2018, 18:15
Club Härterei
Maag-Areal
Hardstrasse 219
8005 Zurich
Switzerland
© Hiroyuki Oki
29
Sep
Open House Zürich
Zurich

Die dritte Ausgabe von Open House Zürich steht an! Im Rahmen des Festivals können am Wochenende vom 29. und 30. September 2018  mehr als 80 Gebäude kostenlos besucht werden, viele auch im Rahmen einer Führung. Unter Umständen ist eine Anmeldung erforderlich.

29/09/2018, 10:00
Zurich
Switzerland
© Open House
11
Okt
Konstruktion der Welt
Kunst und Ökonomie — 1919-1939 und 2008-2018
Mannheim

Die erste Themenausstellung im Neubau der Kunsthalle Mannheim beleuchtet erstmals den Einfluss der Ökonomie auf die Kunst am Beispiel der Klassischen Moderne mit Fokus auf Kunstwerke aus der Weimarer Republik, der Sowjetunion und den USA aus den 1920er und 1930er Jahren.

Die drei miteinander verbundenen Räume des historischen Ausstellungsteils werden durch frei stehende Wandelemente gegliedert. Durchsichten und Gegenüberstellungen bieten immer wieder neue Blickwinkel und Nachbarschaften der thematisch zu Clustern gefassten Kunstwerke. Eine dem damaligen Zeitgeist entlehnte Farbwelt prägt den Hintergrund in kräftigen, geometrischen Farbflächen und betont einzelne Exponate. Assoziationen an prägende gesellschaftliche Entwicklungen wie das Aufkommen der modernen Grossstadt zu Beginn des 20. Jahrhunderts werden über wenige mediale Installationen verdeutlicht und eine axiale Spur bildet das chronologische und kontextualisierende Rückgrat.

Als verbindendes Element des historischen und des zeitgenössischen Ausstellungsteils empfängt eine aus dem Werk Dynamische Stadt von Gustavs Klucis entwickelte Raumgrafik die Besuchenden im Foyer der Kunsthalle.

11/10/2018, 19:00
Kunsthalle Mannheim
Friedrichsplatz 4
68165 Mannheim
Deutschland
© Holzer Kobler Architekturen
12
Okt
Preisverleihung Deutscher Stahlbaupreis
Duisburg

Die Preisverleihung des Deutschen Stahlbaupreises findet dieses Jahr im Rahmen des "Tags der Stahl.Architektur" in Duisburg statt. Studierendenwohnprojekt Frankie & Johnny ist eines der ausgezeichneten Projekte.

12/10/2018, 13:00
Mercatorhalle Duisburg im CityPalais
Landfermannstraße 6
47051 Duisburg
Deutschland
© Jan Bitter
06
Nov
Konventionell — Modular — Vorfabriziert
Modulare Wohnbauten
Berlin

Phil Peterson präsentiert das Studierendenwohnhaus Projekt Frankie & Johnny an der belektro Fachmesse in Berlin.

06/11/2018, 09:45
Messe Berlin GmbH
Eingang Messe Süd
Messedamm 22
14055 Berlin
Deutschland
© Holzer Kobler Architekturen

News

Event
18.15 Uhr – Gespräche zur Bauökonomie
Wie beeinflusst das veränderte Einkaufsverhalten die Immobilien?

Maneco, der Fachverein für Management und Ökonomie im Bauwesen lädt zu einer Gesprächsrunde einem Schnittstellenthema. Tristan Kobler diskutiert mit anderen Fachvertretern darüber, wie sich neue Einkaufsgewohnheiten auf die Architektur auswirken.

© Hiroyuki Oki
Event
Vortrag bei (RE)MIXING
Architekten- und Planertag 2018

AIT Dialog und ACO Academy laden zum Architekten- und Planertag 2018; Thema der diesjährigen Tagung sind zukünftige Entwicklungen städtischer Strukturen. Barbara Holzer wird als Referentin teilnehmen und eine Projektvielfalt vorstellen, öffentliche Räume ganz unterschiedlicher Grössenordnung.

© Annett Landsmann
Topping-out
Richtfest bei LimmatSpot

Der Rohbau der Überbauung wurde fertiggestellt. Die Projektbeteiligten trafen sich, um den Abschluss dieser Bauetappe zu feiern.

© Holzer Kobler Architekturen
Project
Suurstoffi ist sommertauglich

Der gegenwärtige heisse Sommer macht der Schweiz zu schaffen. Ein Bericht des SRF zum architektonischen Umgang mit den hohen Temperaturen nennt das Suurstoffi-Projekt in Rotkreuz als wegweisend. Hier wird im Sommer mittels Geo-Cooling gekühlt. Dabei wird auf die gespeicherte Wärme im Winter sogar wieder zurückgegriffen.

© Jan Bitter
Project
Letzte Dialogwerkstatt RAW Gelände

Die Serie der öffentlichen Dialogwerkstätten wurde erfolgreich abgeschlossen. Auf die Veranstaltungen mit Bürgerbeteiligung folgen zwei Expertentermine: Ein weiteres Fachgespräch wird stattfinden und der Lenkungsausschuss wird tagen.

© Holzer Kobler Architekturen
Award
Jetzt Abstimmen für INSIDE

Das Projekt INSIDE Einkaufs- und Dienstleistungscenter hat es unter die Finalisten bei den Architizer A+Awards in der Kategorie Shoppingcenter geschafft! Zwei Auszeichnungen werden vergeben: Der Jury Award und der Popular Choice Award. Über die Vergabe des Publikumpreises wird online abgestimmt — herzlichen Dank für jegliche Unterstützung!

Das UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum wurde mit einer Special Mention in der Architizer A+Awards Kategorie Museum geehrt.

© Radek Brunecky
Study
Ausstellung Spielstädte!
100+ Optionen für Thüringens Zukunft

Das Kuratierte Studium unter der Leitung der Professorinnen Barbara Holzer und Tanja Kullack versammelte in Kooperation mit der IBA Thüringen im Wintersemester 2017/18 über 120 Studierende der Peter Behrens School of Arts (PBSA) in Apolda. Das Bundesland Thüringen bildet unter dem Titel "STADTLAND" während der Kooperation für die Studios den übergeordneten Denkraum, der eine Arbeit am Zukünftigen möglich macht.

Über 100 Optionen sind für Apolda und Thüringen entstanden – von lokalen Akupunktionen, die durch minimale Intervention Kontextverschiebungen herbeiführen, bis zu Visionen für die Metropole der Zukunft. Das Exhibition Design Institute der Hochschule Düsseldorf entwickelte aus der Analyse der Entwürfe und Visionen der Studierenden die Ausstellung "SPIELSTÄDTE! 100+ Optionen für Thüringens Zukunft".

© EDI
Project
Hoch hinaus bei LimmatSpot

Die Baustelle der Arealüberbauung Limmatspot läuft auf Hochtouren und lässt bereits die zukünftige städtebauliche Einordnung dieses Areals mit ca. 200 Wohnungen, diversen Dienstleistungsflächen und einem Multiplex-Kino mit ca. 2’100 Sitzplätzen erahnen. Während sich der Rohbau des 17 Geschosse hohen Wohnturms seinem Abschluss nähert, schreiten in allen Gebäuden ebenfalls die Fassaden- und Ausbauarbeiten voran. Der Fertigstellung ist für Frühjahr 2019 geplant.

© Holzer Kobler Architekturen
Lecture
Vom Kontext zur Kontur
Im Rahmen von …über Räume und Möglichkeiten.

Tristan Kobler spricht zu Masterstudierenden über sein persönliches Vorgehen bei der Ausstellungsgestaltung. Das Gespräch findet im Rahmen einer Ringvorlesung des Fachbereichs Design an der FH Dortmund statt, steht aber allen Interessierten offen.

© Holzer Kobler Architekturen
Award
Gold für ELLI

Als eines von 12 Projekten wurde ELLI bei "best architects 19" mit Gold ausgezeichnet.

© best architects
Competition
Wander Gallery Wettbewerb 1. Platz

Das Ziel ist die Gestaltung eines qualitativen, wiedererkennbaren, autarken, flexiblen, mobilen Container für eine grosse Bandbreite von künstlerischen Interventionen globalen Massstabs.

Die Grundstruktur der WANDER GALLERY CONTAINER ist ein Stahlrahmen, der von einem typischen, robusten, stählernen Überseecontainer stammt. Damit erfüllt der mobile Ausstellungsraum alle Anforderungen für den Transport mit Lastwagen, Bahn und Schiff. Alle vier Wände sind aus entspiegeltem Glas, so dass von allen Seiten in den WANDER GALLERY CONTAINER hinein gesehen, aber auch hindurch gesehen werden kann. Die Transparenz des Raums eröffnet den KünstlerInnen zahlreiche Möglichkeiten ihre Werke zu zeigen und stärkt die Verbindung zwischen BetrachterInnen, Kunst und Umgebung.

© Holzer Kobler Architekturen
Event
Frankie & Johnny Revisited

Im Rahmen des MakeCity Festivals kann das Container-Studierendenwohnprojekt Frankie & Johnny besichtigt werden, das kurz vor Fertigstellung steht. Die Führungen finden am 18. und 19. Juni 2018, jeweils um 13:00 Uhr statt.

© Jan Bitter
Opening
Ausstellungseinheit Galtürer Enzner

Im Alpinarium Galtür wird die Dauerausstellung "Ganz oben — Geschichten über Galtür und die Welt" durch die Geschichte des Galtürer Enzians erweitert. Anlass der Erweiterung ist die Anerkennung der Galtürer Tradition des Sammelns und Verarbeiten von punktiertem Enzian als immaterielles UNESCO Kulturerbe. Anhand von Themeninseln wie "Die Pflanze und die Medizin" und "Die Geschichte und die Tradition", die sich inhaltlich und gestalterisch in die existierende Ausstellung einfügen, wird der besondere Stellenwert und die Kostbarkeit dieser raren Heilpflanze dargestellt.

© Holzer Kobler Architekturen
Lecture
eco2friendly Day

Der diesjährige eco2friendly Day fand unter Teilnahme von Volker Mau, Leiter der Architekturabteilung, statt. An dieser Konferenz tauschen sich Expertinnen aus unterschiedlichen Branchen über verschiedene Aspekte von Nachhaltigkeit aus. Volker Mau stellte seine Sicht zum Thema nachhaltige Architektur dar und illustrierte dies mit entsprechenden Projekten.

© eco2friendly Day
Lecture
Wohnen auf vier Parkplätzen
ELLI bei Creative Zürich Wednesday

Tristan Kobler spricht im Rahmen des Creative Zürich Wednesday über parasitäre Architektur, deren Herausforderungen und Chancen, und inwiefern sie das Zusammenleben verändern. Nachverdichtungsprojekt ELLI wird dabei als eine spezielle Spielart der parasitären Architektur näher untersucht.

Anschliessend findet eine Panel-Diskussion mit Tristan Kobler und den weiteren geladenen Gästen statt, Tanja Trampe, Gudrun Ongania und Ueli Ansorge, die der Frage nachgeht, wie Städte qualitativ hochwertig und gleichzeitig ressourcenschonend wachsen können.

© Radek Brunecky
Lecture
Modulares Bauen
Containerwohnen - Von Recycling bis Vorfabrikation

Modulares Bauen bleibt im Brennpunkt. Philip Norman Peterson knüpft an seinen Vortrag vom vergangenen Jahr an, und spricht im materialForum über das Container-Studierendenwohnprojekt Frankie & Johnny, das inzwischen kurz vor Fertigstellung steht.

© Holzer Kobler Architekturen
Opening
Von der Vision zum Gebäude

Im paläon, Forschungs- und Erlebniszentrum Schöninger Speere, wird die Entstehung der architektonischen Landmarke nachverfolgt. Ab dem 24. Mai werden in einer Sonderausstellung Pläne, Modelle und Konzepte, die 2012 beim Wettbewerb eingereicht wurden, gezeigt.

© Jan Bitter
Project
Baubeginn Lindower Strasse

Beim in Kooperation mit zweikant architekturen aus Köln entworfene Projekt an der Lindower Strasse in Berlin haben die Bauarbeiten begonnen! Die bestehenden Gewerbehöfe im Berliner Stadtteil Wedding werden durch Wohn- und Gewerbeeinheiten erweitert: Ein siebengeschossiger, turmähnlicher Neubau ergänzt die Leerstelle zum Nachbargrundstück und verbindet sich räumlich mit der pavillionartigen Aufstockung des Bestandsgebäudes.

Die Neubauten sind als Hybridkonstruktion geplant. Untergeschoss, Erdgeschoss sowie Treppenhaus werden in Stahlbeton gefertigt, die Obergeschosse und die Aufstockung als Elemente in Holzbauweise. Die zurückhaltende Gebäudekubatur der Neubauten zeichnet durch die eingefärbte Sichtholzfassade mit großformatigen Fensteröffnungen aus, wobei sich das 'Neue' gleichermassen im Bezug zum Bestand und als ablesbare Ergänzung subtil artikuliert.

© Holzer Kobler Architekturen
Opening
Neue Arbeitswelten
DASA Dortmund

Der neu gestaltete Dauerausstellungsbereich in der DASA befasst sich mit der Zukunft der Arbeit. Auch wenn die Zukunft nicht vorausgesagt werden kann, lassen sich Trends einer gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Transformation ablesen. Zukunft auszustellen ist anspruchsvoll. Deshalb liegt der Schwerpunkt der Ausstellung nicht auf einer konkreten Darstellung zukünftiger Arbeitswelten, sondern darin aufzuzeigen, dass die Zukunft und die Arbeit der Zukunft offen und damit gestaltbar sind.

Ein transparentes Wandelement mit historischen Zukunftsvisionen empfängt die BesucherInnen. Der dahinter liegende Hauptausstellungsraum ist geprägt von vier abstrakten, leicht changierenden und neutral gestaltete Ausstellungskörpern, die durch einen gemeinsamen Leuchtenhimmel zu einer Installationen verbunden sind. Auf diesen Themeninseln werden durch Objekte, Filme und Interaktionen Angebote und Anreize geschaffen, über die eigene Sichtweise auf die Zukunft der Arbeit nachzudenken. Durch die Anordnung der Inseln im Raum entsteht mittig die Plaza, auf der Protagonisten aus den Themenfeldern sichtbar werden und den Zuschauenden ihre Vorstellung von der zukünftigen Arbeitswelt und den darin wichtigen Werten erklären. Projektionen mit Darstellungen der Megatrends wie Globalisierung, Digitalisierung und demographischer Wandel e an den farbigen Außenwänden umrahmen die Ausstellungseinheit. Eine interaktive Zukunftsbörse lädt ein, eigene Zukunftsvisionen zu kreieren.

Der neue Teil der Dauerausstellung wird am 5. Mai 2018 eröffnet.

© Holzer Kobler Architekturen
Opening
Eröffnung Gewalt und Geschlecht
Männlicher Krieg — Weiblicher Frieden?

Die Beziehung der Konstanten Gewalt und Geschlecht ist seit jeher komplex und oftmals verstörend. Die Festschreibung vom männlichen Krieg und weiblicher Friedfertigkeit hält sich hartnäckig. Nun betrachtet eine Sonderausstellung im Militärhistorischen Museum das Phänomen aus unerwarteten Perspektiven und hinterfragt bestehende Auffassungen. Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit zweikant architekturen gestaltet. Die Verantwortung für die Kuration lag bei Dr. Gorch Pieken, unterstützt von der Ausstellungsagentur kursiv | text – objekt – raum. Die Ausstellungsgrafik wurde von 2xGoldstein entwickelt.

Der Aussenbereich des Museums wird für die Zeit der Ausstellung von der Installation "targeted interventions" eingenommen: zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler zeigen ihre Auseinandersetzungen mit der Thematik.

Die Ausstellung wird vom 27. April bis zum 30. Oktober 2018 gezeigt.

© 2xGoldstein
Final days
Ausstellung Das Kapital verlängert

Die Ausstellung Das Kapital im Museum der Arbeit in Hamburg wurde verlängert. Interessierte können sich noch bis zum 5. Mai 2018 mit Karl Marx’ Hauptwerk und dessen Erbe in diesem aussergewöhnlichen Format auseinandersetzen.

© Nils Koenning
Award
Auszeichnung Stahlbau

Beim Preis des Deutschen Stahlbaues 2018 erhielt das Projekt Frankie & Johnny eine Auszeichnung.

© Jan Bitter
Jury
Reisestipendium für Absolventen

Die 2001 gegründeten Helmut-Hentrich-Stiftung verleiht zwei mit je 5.000 Euro dotierte Reisestipendien und würdigt damit herausragende Bachelor-Abschlussarbeiten im Fachbereich Architektur.

Barbara Holzer, Professorin für Entwurf an der Peter Behrens School of Arts in Düsseldorf, ist Mitglied in der unabhängigen Fachjury, die die StipendiatInnen auswählt. Einsendeschluss ist der 18. Mai 2018.

© Helmut-Hentrich-Stiftung
Event
Bereit zu teilen!
wer muss. wer darf. wer kann.

Die Intervention des Studios Szenische Räume der PBSA I HSD in Kooperation mit #ADA zielt auf die Frage nach wirtschaftlichem Wachstum, privatem Konsum – und den Alternativen. Wie viel Verzicht ist notwendig, und wie nimmt man diesem den Beigeschmack von Versagen, von Rückschritt? Wie kommt man vom Verzicht zur Suffizienz? Wie kann die sharing economy wirklich zu einer gerechteren Gesellschaft beitragen? Und wer ist unter welchen Voraussetzungen tatsächlich "bereit zu teilen"?

Die Studierenden aus dem Fachbereich Innenarchitektur der Hochschule Düsseldorf forschten zum Thema Teilen in ihrem unmittelbaren Umfeld, indem sie an verschiedenen öffentlichen Orten in Köln PassantInnen befragten. Das Resultat dieser Befragung ist nun im Rahmen einer Intervention im NRW-Forum zu sehen und alle BesucherInnen sind eingeladen sich zu beteiligen. Am 6. April 2018 findet zudem eine öffentliche Diskussion statt.

© Christine Stender
Jury
DETAIL Preis 2018

Barbara Holzer ist Mitglied der Jury, die den diesjährigen DETAIL Preis verleihen wird. Von 3. bis 30. April 2018 können weltweit realisierten Projekte jeglichen Gebäudetyps eingereicht werden, die sich durch besondere Details innerhalb eines schlüssigen Gesamtkonzepts auszeichnen.

© DETAIL Preis
Opening
Eröffnung KITAG Cinedome Muri

Am 5. April 2018 wird in weiteres KITAG Kino eröffnet! Der Cinedome in Muri bei Bern verfügt über 10 Säle, darunter ein IMAX Kino, neueste Technologie und ein herausragendes Design. Das Projekt ist eine Zusammenarbeit mit meierpartner architekten.

© studiohometown
Publication
Zeitung Humboldt Forum No 2

Die aktuelle Ausgabe der Humboldt Forum Zeitung enthält einen Artikel, worin Barbara Holzer und Projektpartner Nathanaël Gourdin vom Grafikbüro Gourdin & Müller das Konzept von Corporate Design und Leitsystem erklären. Unter PROCESS kann der vollständige Artikel gelesen werden.

© FRANCO STELLA HUF PG / Jan Pautzke 2014
Award
Anerkennung für ELLI

Beim AIT-Award 2018 durfte sich ELLI über eine spezielle Anerkennung in der Kategorie Wohnen freuen.

© AIT-Award
Publication
Dynamics of Periphery

Philip Norman Peterson ist mit dem Artikel "Building beyond the Periphery" in der eben erschienenen englischsprachigen Publikation Dynamics of Periphery. Atlas for Emerging Creative and Resilient Habitats vertreten. Die Essaysammlung erörtert mögliche zukünftige Entwicklungen, die in den Randgebieten ansetzen. "Ausgehend von einem architektonischen Ansatz in Städtebau und räumlicher Planung beleuchtet das Buch die Schnittstellen zwischen Forschung und Entwurfspraxis, um zu einem innovativen dynamischen Verständnis von Peripherie zu gelangen", so die HerausgeberInnen.

© Jan Bitter
Lecture
Felix Platter-Spital beim SIA Basel

Der Jahresanlass am 15. März 2018 der Basler Sektion des SIA (schweizerischer Ingenieur- und Architektenverein), dieses Jahr zum Thema „Architektur und Altersmedizin“, nimmt das Felix Platter-Spital in den Fokus.

Volker Mau, Partner im Zürcher Büro, wird über die Architektur des Neubaus sprechen, wo voraussichtlich 2019 der Betrieb wieder aufgenommen wird. Kürzlich wurde die Fassade vollendet.

© Holzer Kobler Architekturen