Sie sind hier

Überbauung LimmatSpot

© studiohometown
Überbauung LimmatSpot

Vor den Toren Zürichs präsentiert sich die Überbauung "LimmatSpot" als städtebauliche Weiterentwicklung Spreitenbachs. Die zeitgenössische Architektur mit 16-geschossigem Hochhaus, 5-geschossigem Längsbau und einem grosszügig gestalteten Innenhof ist Teil eines Überbauungsplans, der ein früher landwirtschaftlich und gewerblich genutztes Gelände in ein Wohn- und Gewerbeareal überführt.

Auf über 50.000 qm bietet das in unmittelbarer Nähe zu den Einkaufszentren Tivoli und IKEA gelegene Gebäudeensemble ein grosses Angebot an Dienstleistungs-, Gastronomie- und Büroflächen, ein Multiplexkino mit 9 Sälen sowie 195 Wohnungen. Parkmöglichkeiten stehen in der 2-geschossigen Tiefgarage, die die Gebäude verbindet, zur Verfügung.

Die besondere Lage des Areals, bedingt durch die Limmattalbahn, die über das Grundstück führen wird, und seine Nähe zu Spreitenbach, inspirierte die städtebauliche Konzeption der Anlage. Die Wohnflächen sind in die Segmente Familien, junge Paare und Singles unterteilt. Die autofreie Erschliessung und der grosszügige Innenhof bieten Ruhe und Naherholung für Bewohner*innen, Kund*innen und Angestellte. Der von Pathé betriebene Kinokomplex wird das erste Lichtspielhaus Spreitenbachs, wobei der größte Saal des Kinos zugleich als neuer Gemeindesaal und Veranstaltungsort dienen wird.

Durch die heterogene Nutzung wird die Überbauung zum lebendigen Bindeglied zwischen dem historischen Dorfkern Spreitenbachs, den umliegenden Einkaufszonen und Gewerbearealen – eine „Stadt in der Stadt“.

Jahr
2019
Land
Schweiz
Kategorie
Mixed Use, Office, Residential, Retail
© studiohometown
© studiohometown