Sie sind hier

Messestrasse II

© Kurt Hoerbst
Messestrasse II

Mit dem Universitätsgebäude Messestrasse II wurde die Sigmund Freud Privat-Universität Wien am Freudplatz, auf dem Areal zwischen Prater und Donau, erweitert. Das neue Lehr- und Lernzentrum der Fakultäten Medizin, Zahnmedizin und Rechtswissenschaften ergänzt das ebenfalls von Holzer Kobler Architekturen konzipierte und geplante Universitätsgebäude samt Boarding House für Lehrende und Studierende des Campus Messestrasse I. Architektonisch bildet dieser neue Bau eine kontrapunktische Erweiterung des nun aus drei Baukörpern bestehenden universitären Ensembles.     

Das Gebäude umfasst Hörsäle, Laboratorien, Gruppenräume, einen Festsaal sowie die Büroräumlichkeiten der einzelnen Studienrichtungen. Im Zentrum der Anlage bildet der begrünte Innenhof, der von der Strasse aus über einen grossen, offenen Durchgang zu erreichen ist, einen Ort der Begegnung. Von hier aus sind die verschiedenen Bereiche des Komplexes zugänglich. Die räumliche Organisation sowie die akademische und medizintechnische Infrastruktur entsprechen den internationalen Standards und Ansprüchen aktueller Universitätsbauten.

Die Gliederung des Bauwerks in einzelne, ineinander greifende Kubaturen verleiht dem Volumen eine skulpturale Plastizität. Durch die elegant anmutende Fassade mit ihren grosszügigen Fensteröffnungen und fein perforierten, den Baukörper umhüllenden Metallbändern kreiert die Architektur eine öffentlichkeitswirksame Strahlkraft.

Die Gesamtüberbauung Sigmund Freud Privat-Universität Messestrasse I & II hat den Silver Muse Award in der Kategorie Architectural Design gewonnen.

Jahr
2018
Land
Österreich
Kategorie
Mixed Use, Public Space, Urban Design
© Kurt Hoerbst
© Kurt Hoerbst
© Kurt Hoerbst
© Kurt Hoerbst
© Holzer Kobler Architekturen
© Holzer Kobler Architekturen
© Holzer Kobler Architekturen