Sie sind hier

Bauhaus Ausstellung Weimar

© Andrew Alberts, © heike hanada laboratory of art and architecture 2019
Exhibition
Bauhaus Ausstellung Weimar
Das Bauhaus kommt aus Weimar

Vor 100 Jahren entstand die einflussreiche und heute weltbekannte Bauhaus-Bewegung (1919–1933), deren Jubiläum mit der Eröffnung dreier neuer Museen an den Bauhaus-Standorten Weimar, Dessau und Berlin gefeiert wird. Je eigene Schwerpunkte erkunden das Bauhaus als kreative und visionäre Kunsthochschule. Das neue Museum in Weimar, der Wiege des Bauhauses, gibt im April 2019 den Auftakt und schafft für die Stadt als Ausstrahlungsort der Moderne mit der neuen Dauerausstellung "Das Bauhaus kommt aus Weimar" einen prägenden Akzent.

Die Ausstellung präsentiert, ausgehend von seinen Ursprüngen und über drei Stockwerke verteilt, die älteste und weltweit einzigartige Bauhaus-Sammlung, kombiniert diese mit künstlerischen und medialen Interventionen und spannt so den Bogen von der Bauhaus-Schule als bedeutendes kulturelles Erbe bis in die Gegenwart. Für die Sammlungspräsentation hat Holzer Kobler Architekturen dabei eine zeitlose Ausstellungsarchitektur entworfen, die das Bauhaus in seiner schillernden Vielfalt, Innovationskraft und Progressivität reflektiert, ohne die ambivalenten Züge seiner (Rezeptions‑)Geschichte auszulassen.

Sich an der räumlichen Gliederung des Neubaus orientierend, setzt die Szenografie die einzelnen Themen wie Inseln in den architektonischen Rahmen, und ermöglicht es den Besucher*innen, frei von Thema zu Thema zu flanieren. Die je eigene gestalterische Identität der Themeninseln öffnet immer neue Perspektiven auf das Bauhaus und seine Geschichte, seine Akteur*innen und Werke. Die medialen und künstlerischen Inszenierungen schaffen eine zusätzliche Wahrnehmungsebene auf dem Ausstellungsrundgang: ob als räumliche Interventionen, mittels Projektion oder mit einer Reihung von Screens – sie generieren dynamische Bilder im Raum.

Die filigrane und elegante Konstruktionsweise der Ausstellungsarchitektur rückt die historischen Objekte – die eigentlichen Zeugen aus der Zeit – in den Fokus der Betrachtung. Die formale Einfachheit und der reduzierte Einsatz von Materialen verleihen den Ausstellungsbauten einen zeitlosen Charakter. Aus Metall, Glas und Textil sind Räume, Flächen und Ausstellungsmöbel geschaffen, die die musealen Inhalte konturieren und die historischen Objekte rahmen. Spiegelnde Oberflächen und farbliche Akzente markieren die wichtigsten Inhalte und Objekte als Highlights in der Ausstellung.

Jahr
2019
Land
Deutschland
Kategorie
Art, Culture, History
Project website
Status
Completed
© Andrew Alberts, © heike hanada laboratory of art and architecture 2019
© Andrew Alberts, © heike hanada laboratory of art and architecture 2019
© Andrew Alberts, © heike hanada laboratory of art and architecture 2019
© Andrew Alberts, © heike hanada laboratory of art and architecture 2019