Sie sind hier

Peter Behrens

© Holzer Kobler Architekturen
Peter Behrens
Vom Jugendstil zum Industriedesign

Die Ausstellung stellt die ganze Schaffensbreite von Peter Behrens (1868 – 1940) vor. Neben seinen Anfängen als Maler und herausragenden Beiträgen zur Architektur der Moderne werden auch seine Arbeiten als Designer und wegweisender Formgestalter der Industrie anhand zahlreicher Leihgaben aus öffentlichen und privaten Sammlungen präsentiert.

Durch den kontrastreichen Wechsel von schwarzen und weißen Flächen, Sockeln und Raumschriften entsteht ein abstrakter Raum, der das additive Raumgefüge der Kunsthalle im Zusammenspiel mit den präsentierten Exponaten zu einer Gesamtinstallation fasst. Die in Schwarz gehaltenen Querwände leiten visuell durch die Ausstellungsräume. Gruppen von Objekten wie z.B. Gläser, Porzellan, Vasen und Kannen, aber auch Bücher, Textilien, Grafiken und Möbelstücke werden auf weißen Kuben präsentiert, die thematisch auf schwarzen Sockeln zusammengefasst sind.

Die Ausstellungsgrafik greift mit der von Peter Behrens entworfenen Schrift „Behrens Antiqua“ ein weiteres Werk des Alleskünstlers auf und schafft eine zusätzliche Verbindung zwischen Raum, Werk und Künstler. Die klare und zurückhaltende Inszenierung in Schwarz-Weiß öffnet den Blick des Betrachters für den Detailreichtum in den Arbeiten von Peter Behrens.

Jahr
2013
Land
Deutschland
Kategorie
Culture, History
© Holzer Kobler Architekturen
© Holzer Kobler Architekturen
© Holzer Kobler Architekturen
© Falko Behr