Sie sind hier

Museum Kloster Sankt Georgen

© Holzer Kobler Architekturen
Museum Kloster Sankt Georgen

Die Benediktinerabtei Sankt Georgen in Stein am Rhein ist zu neuem Leben erwacht. Der Gebäudekomplex ist eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Klosteranlagen der Schweiz und hat nach der Reformation eine Vielfalt an Nutzungen durchlaufen. Seit 2012 ist Sankt Georgen ein vom Bund betriebenes Museum. Nach und nach wird nun die museale Inszenierung erneuert. Das Prinzip der Neugestaltung beruht darauf, die Räume möglichst behutsam zu sanieren und für sich sprechen zu lassen. Die denkmalgeschützte Bausubstanz bleibt weitgehend unangetastet, die ehemaligen Funktionen der Räume werden erkennbar und bieten so Einblicke in den ursprünglichen Klosteralltag.

Das Calefactorium, der einzige heizbare Raum im klösterlichen Betrieb, wurde mit einem Zeitstrahl versehen. Die mosaikartig angeordneten Tafeln hängen an bestehenden Wandleisten einer früheren Ausstellung, so dass auf Bohrungen in den mittelalterlichen Mauern verzichtet werden konnte, und zeichnen die Geschichte der Anlage nach. Im dahinter folgenden Winterrefektorium, dem ehemaligen Speisesaal, veranschaulichen ein Modell und eine isometrische Darstellung die Struktur des Gebäudekomplexes. Durch eine Stabilisierung des Bodens kann der im Stil der Renaissance gestaltete Festsaal nun wieder betreten werden. Dazu wurde eine neue Lastenverteilplatte verlegt, deren Gestaltung sich an der originalen Farbgebung und dem geometrischen Rautenmuster orientiert. Die Wandmalereien, die den Saal schmücken, können nun aus der Nähe betrachtet werden; vertiefende Informationen finden sich auf einer Balustrade, die gleichzeitig die Kunstwerke schützt, die in ihrer Art nördlich der Alpen einmalig sind. Ergänzt wurde der Rundgang durch eine filmische Installation im ehemaligen Kapitelsaal. BesucherInnen erleben die Sage des namensstiftenden Ritters Georg in einem atmosphärischen Kurzfilm, dessen Ästhetik sich aus den über die Jahrhunderte fast verblassten Wandgemälden des Raumes ableitet.

Jahr
2018
Land
Schweiz
Kategorie
Culture, History
Project website
Status
Completed
© Holzer Kobler Architekturen
© Lorenz Tschopp
© Holzer Kobler Architekturen
© Holzer Kobler Architekturen
© Holzer Kobler Architekturen
© Holzer Kobler Architekturen
© Holzer Kobler Architekturen