Sie sind hier

Juriert – Prämiert

© Holzer Kobler Architekturen
Exhibition
Juriert – Prämiert
Eidgenössischer Wettbewerb für Design 2006

Warum, was und wie fördert das Bundesamt für Kultur mit dem Förderpreis für Design das Schweizer Design? Was sind die Preise, was würden die TeilnehmerInnen damit tun, falls sie gewinnen? Andersrum, wie sieht sich die Schweiz selber im Designspiegel? Das Konzept der Ausstellung beruht auf dem Analysieren, Durchleuchten und Hinterfragen des Eidgenössischen Förderpreises für Design zugrunde.

Der erste Ausstellungsraum widmet sich dem Kontext und Hintergrund des Eidgenössischen Förderpreises für Design. Die Geschichte, der Preis und die Jury werden vorgestellt. Es findet eine Einführung in das Thema und in die Rolle der BesucherInnen statt. Beim Checkpoint kontrolliert eine Aufsicht den Ein- und Ausgang der zu jurierenden Arbeiten und verteilt ein Beurteilungsblatt.

Im zweiten Raum, einem White Cube, werden alle Arbeiten, prämierte und nicht prämierte, in Anlehnung an die Jurysituation objektivierend neutral auf schwebenden Tischen präsentiert. Die BesucherInnen tragen ihre Beurteilung auf ihrem Blatt ein und erhalten einen roten Punkt, den sie ihrer Lieblingsarbeit verleihen dürfen.

Dann, im dritten Raum, wird die Urteilskraft der BesucherInnen im Vergleich zu den Juroren bewertet und das Urteil der Jury wird verkündet. Beim Checkpoint können die BesucherInnen ihren Beurteilungsbogen mithilfe einer Schablone auswerten und erhalten gemäss der erreichten Punktzahl ein Urteil über ihre Tauglichkeit als JurorIn. Die fotografischen Porträts der Gewinner hängen an der Wand; auf der grossen, weissen Sitzmatte liegt das definitive Urteil der Jury in Form einer Publikation auf.

Jahr
2006
Land
Schweiz
Kategorie
Culture
© Paco Carrascosa
© Paco Carrascosa
© Paco Carrascosa
© Holzer Kobler Architekturen